Lebrade

Die im nördlichen Bereich des Amtes Großer Plöner See gelegene Gemeinde Lebrade mit über 1.859 ha Gesamtfläche weist eine lebhafte Vielfalt an unterschiedlichen Flächennutzungen und Landschaften auf.
Verkehrsmäßig sind die drei Ortsteile Lebrade, Kossau, Rixdorf und Außengehöfte mit einer Gesamteinwohnerzahl von ca. 640 Einwohnern gut über die Straßen B430, L53 und K25 erreichbar.
Schon von weitem erkennt man den Hauptort Lebrade durch den hohen Kirchturm. Um die alte Kirche ist ein gut erhaltenes, klassisches dörfliches Bild entstanden.

 

Dorfansicht Lebrade

Wappen der Gemeinde Lebrade

Geprägt wird die Gemeinde sowohl durch die umliegenden Wälder und Seen mit einem sehr alten Baumbestand, als auch durch die großen Naturschutzgebiete. Die Gemeinde ist ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste und Einheimische. Die ehemalige Dorfschule wird noch heute als Gemeinderaum genutzt.
Sehenswürdigkeiten:

·         Die schon 1240 erwähnte Kirche als barocker Backsteinbau mit einem 45 m hohen Turm.

·         Das Gut Rixdorf mit einem 99 m langen Torhaus und denkmalgeschützten Reet-dachbauten. Diese sind fast unverändert in der alten Form erhalten.

·         Das Naturschutzgebiet "Lebrader Teiche" als Vogelfreistätte mit ca. 146 ha.

Die Gemeinde beteiligt sich mit einem Projekt aktiv am Klimaschutz und hat hierfür im Rahmen der Klimaschutzrichtlinie des Bundes Fördermittel erhalten.

 

 

Bürgermeister:
Jörg Prüß

Kollsack 6 a

24306 Lebrade

Tel.:  (04383) 1310

Lebrade im Internet:

www.lebrade.de

 

Veranstaltungskalender 2017

 

 

 

Zusammensetzung der Gemeindevertretung Lebrade

 

zurück zur Gemeindeauswahl

nach oben